4. Juni – Ukrainische Lieder singen

Am Donnerstag, dem 04. Juni, ab 19:00 Uhr, wollen wir zuammen ukrainische Lieder singen.
Wir treffen uns dazu in der Zimmerpforte 8, Ecke Hansapatz 10. Wir können etwa 30 Leute aufnehmen, bitte erkundigt Euch ggf. vorher, ob noch Platz ist! Facebook-Nutzer können sich hier eintragen: Спів украЇнських пісень.

Wir treffen uns am Donnerstag, dem 4. Juni 2015 ab 19:15 Uhr in Hamburg St. Georg, Zimmerpforte 8, Ecke Hansaplatz 10:

Share

Video: Auf dem Weg zur bequemen ukrainischen Stadt

Gestern Abend hielt Mariana Kuchlewska bei uns am Hansaplatz ihren Vortrag über die Arbeit der GIZ (Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit), die im Auftrag der Bundesregierung Projekte in ukrainischen Städten unterstützt. Dabei gab es sehr interessante Einblicke in die Projekte, hier speziell im westukrainischen Lviv, die nicht zuletzt dazu dienen sollen, Initiative und Begeisterung der Bürger für eine Mitwirkung an der Entwicklung ihrer Stadt zu stimulieren. Der Vortrag kann hier angesehen werden:

Hier sind einige Bilder von diesem sehr gelungenen Abend:

Share

Vortrag: Auf dem Weg zur bequemen ukrainischen Stadt

Lviv Panorama, Quelle: kvartal.lviv.ua

Lviv-Panorama, Quelle: kvartal.lviv.ua

Im Laufe des letzten Jahres hört man immer öfter große Zahlen, wie viel Geld die deutsche Bundesregierung der Ukraine für die Entwicklungs- und Wiederaufbauzwecke gegeben hat. Nicht so viele deutsche Bürger wissen aber, dass diese Schritte auf der langjährigen Erfahrung miteinander basieren.
Seit 1993 unterstützt die GIZ (Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit) im Auftrag der Bundesregierung die Ukraine in ihrem Transformationsprozess.
In den letzten haben insbesondere die Projekte zugenommen, die mit ukrainischen Städten zu tun haben.


In dem Vortrag „Auf dem Weg zur bequemen ukrainischen Stadt“ werden einige konkrete Beispiele aus der Praxis der ukrainisch-deutschen Entwicklungszusammenarbeit vorgestellt.

Er findet am Donnerstag, dem 21.05.2015 um 19:15 Uhr in unserem Raum am Hansaplatz, Zimmerpforte 8, statt.

Da wir nur über begrenzt Platz verfügen, bitten wir um verbindliche Anmeldung per e-mail an info@deutsch-ukrainischer-kulturverein.de

Share

Treffen deutsch-ukrainischer Paare

Wir wollen einander kennenlernen.

Wir könnten uns vorstellen, dass wir uns häufiger mal treffen, z.B. zum gemeinsamen Sprache-Lernen, zum Austauschen darüber, wie das Leben zwischen zwei Kulturen so funktioniert oder auch zu anderen wichtigen Dingen wie Rechtlichem, Visa usw., und dabei auch noch Spaß haben!

Wir treffen uns am Donnerstag, dem 7. Mai 2015 ab 19:00 Uhr in Hamburg St. Georg, Zimmerpforte 8, Ecke Hansaplatz 10:

Wenn Ihr das Gefühl habt, dass Euch das zu früh ist, dann kommentiert doch am besten auf Facebook, so dass wir sehen können, wie das allen passt, bzw. ob wir noch umplanen müssen!

Share

Meisterklasse Ukrainische Ostereier-Malkunst

Am 7. April, also dem deutschen Karsamstag, veranstalteten wir in der Künstlerwerkstatt des Frappant e.V. in HH-Altona eine Meisterklasse in der ukrainischen Ostereier-Malkunst. Die ukrainische Ostereier-Kunst ist in ganz Osteuropa berühmt und blickt auf eine sehr alte Tradition zurück.”Gemalt” wird mit heißem Bienenwachs, das mit einer Art Pipette auf die Eierschale aufgetragen wird. Anschließend wird das Ei in ein Farbbad getaucht und je nach Bedarf später das Wachs über der heißen Kerzenflamme entfernt. Durch Wiederholen dieser Prozedur kommen überaus komplexe und schöne Muster zustande.

In unserer Meisterklasse vermittelte Dr. Nataliya Kostyak an einem Nachmittag die Grundlagen dieser Technik. Unsere 18 Teilnehmer umfassten alle Generationen von den Enkeln zu den Großeltern, und es war uns eine besondere Freude, dass auch Deutsche den Weg zu uns fanden.

Share

Rückblick: Photoshooting mit ukrainischer Kleidung

Am 14.09.2014 organisierten wir im Generalkonsulat der Ukraine in Hamburg eine Benefizaktion, deren Erlös der Ukraine zugute kam. Es war ein Photoshooting der besonderen Art: Teilnehmer konnten sich in traditionell ukrainischer Kleidung professionell photographieren lassen. Die Kleidung konnte selber mitgebracht werden, aber es gab auch einige wunderschöne Stücke, zur Verfügung gestellt von Nataliya Kostyak, Mira Frankewycz und Bohdan Shutka, die man sich für die Bilder ausleihen konnte. Die Idee zu dieser Aktion hatte Nataliya Kostyak, und die Photos machte Maxim Sergienko. 

Share